Zauberweibs Gewerkel

Gewerkeltes, Vorgestelltes, Spirituelles, Schnurgeliges :)

Sonntag, 06 April, 2014

kleines Update

Da mich zwischenzeitlich die nächste Erkältung voll erwischt hatte, hat sich in Sachen Gewerkelungen in diesem Jahr allgemein noch nicht wirklich viel getan. Natürlich bin ich weiter im Zentangle-Fieber:

Zentangle: Balance  

Gemalte Wörter, geschriebene Bilder - oder auch Symbole, Zeichen - das finde ich momentan recht faszinierend daran.

Zentangle: Vision  

Leider kommen die Farben nicht so gut raus. Aber ich denke, erkennbar sind die Bilder dennoch :)

Ein ganz anderes Projekt war die recht spontane Idee eines Rucksacks und dessen Umsetzung. Wundersamerweise hatte ich sogar einigermaßen passende Reißverschlüsse in meinem Fundus, so dass ich wirklich auf der Stelle loslegen konnte. Schnitt hatte ich keinen, nur einen alten Rucksack. Als Maßband habe ich ein gutes Daumen x Pi genommen und herausgekommen ist dann das hier:

Rucksack  

Einfach eine geräumige Tasche mit einer kleineren Tasche an der Vorderseite. Die Henkel auf der Rückseite sind hier im Bild nicht sichtbar. Und damit sich die Reißverschlüsse besser greifen lassen - besonders der von der kleinen Tasche ist ja ziemlich versteckt - gab es noch Bollerli dran:

Rucksackbollerli  

Wasserdicht ist er natürlich nicht, allerdings gab es auch noch keinen Härtetest. Von daher läuft er noch als "Testrucksack"... beta-Version, sozusagen. Er wird jetzt auf Herz und Nieren geprüft und falls er sich tatsächlich nicht dauerhaft alltagstauglich erweisen sollte, gibt es eben die Version 2.0 aus Wachstuch-Oberfläche. Auch wenn ich keinen Schnitt in dem Sinn hatte, so hab ich mir in weiser Voraussicht natürlich Notizen gemacht. Es kann sich ja immer mal ergeben, dass eine sowas nochmal brauchen kann... :)

Zauberweib am Sonntag, 06 April, 2014 * Kategorien: Gewerkel
Artikel-Anfang * nach oben * Kommentare

Montag, 17 Februar, 2014

Chakrenspirale & noch mehr Zentangles

Viel Gewerkeltes gibt es nicht zu zeigen, was vor allem daran liegt, dass mit laufender Nase und tränenden Augen handarbeitstechnisch nicht wirklich viel zu bewerkstelligen ist. Ich hatte noch nie ne Erkältung, die mich volle zwei Wochen fest im Griff hatte! Dass ich damit nicht allein war, wenn ich mich so umhöre, erleichtert dann doch etwas :)

Von der Erkältung bin ich genesen, das Zentangle-Fieber hält allerdings immer noch an. Und natürlich war es eine der ersten Aufgaben, für meine neuerworbenen Feinmaler auch ein ordentliches Behältnis zu gestalten:

Stiftetui

Man nehme eine Papprolle (z.B. von Küchentüchern. Oder zwei Klorollen mit Zeitungspapier und Kleister zusammenkleben), bemesse sie auf etwas kürzer als die Stifte lang sind. Und die Stifte müssen natürlich in der Rolle auch alle Platz haben. Aus Pappkarton einen Boden fertigen, ebenfalls festkleben. Muss nicht schön aussehen, ist ja nur fürs Innenleben zur Stabilität.

Nun einen Kreis häkeln in der Größe des Bodens/Umfangs der Papprolle; anschließend in Runden gerade nach oben. Ich hab halbe Stäbchen gehäkelt bis zur Stifthöhe. Dann eine Runde ganze Stäbchen, zum Abschluss ne Runde Mäusezähnchen. Zwei Kordeln gedreht, durch die Ganze-Stäbchen-Reihe durchgezogen - fertig!

Das geht natürlich auch ohne Papprollenkern, aber ich wollte es ein bisschen stabiler haben, nicht so schlampermäppchenmäßig. Wenn die Spitze der Stifte nach oben zeigt, immer liegend aufbewahren, weil sich sonst die Farbe im Stift auf der falschen Seite sammelt und so schneller austrocknet.

Bunte Stöcke

Warum nicht mal die "Linien" als Dekoelement nutzen?

Zentangle mit Runen

Auch mit Runen lässt sich sehr gut malen :)

Zentangle-Rahmen

Hier hab ich mal paar Rahmen aufeinander gelegt.

Zentangle: magisches Quadrat

Ein Magisches Quadrat ala Zentangle: Einen Bogen Karton auf 27x27 cm zuschneiden. Rahmen malen, Flächenaufteilung malen. Dann das Blatt in neun Teile zerlegen und jedes einzeln bemalen. Nicht schummeln! Erst am Ende guggen, was dabei rausgekommen ist. :) Farblich hab ich mich an den Jahresfesten/Elementen orientiert.

Chakrenspirale

Hier nun endlich die im Titel angekündigte Chakrenspirale. Farblich demzufolge an den Chakren orientiert, habe ich versucht, auch die Muster thematisch jeweils anzupassen. Ich finde, das ist mir recht gut gelungen. :) Der Kreis hat einen Durchmesser von 34 cm. Das Bild ist auf der Rückseite eines großformatigen Kalenderblattes entstanden (super geeignet für Feinmaler!) und weil das Blatt ja noch immer am Kalender hängt, hängt dieses Bild nun in unserer Küche. Ein paar Blätter hat der Kalender noch, wenn mich also wieder ne großformatige Inspiration überkommt, hab ich doch gleich was zum Wechseln - ganz ohne Rahmen :)

Zauberweib am Montag, 17 Februar, 2014 * Kategorien: Gewerkel
Artikel-Anfang * nach oben * Kommentare

Freitag, 24 Januar, 2014

ibrauchnix - Projekt & Blog

Auf meiner Blogrunde bin ich heute bei der Sammlerins Blogroll über den schönen Namen ibrauchnix gestolpert. Das klingt nach Konsumverweigerung und sowieso in sich sehr schön, also mal hingeklickt. Tatsächlich ist der Name Programm; es geht aber nicht direkt um Verzicht aus ökologo/nomischen Gründen, sondern eher ganz profan aus Platzgründen :)

Frau Ibrauchnix hat erkannt/beschlossen, dass sie von allem, was sie braucht/brauchen könnte, bereits mehr als genug gehortet hat, so dass schlicht keine Notwendigkeit besteht, in 2014 auch nur irgendwas zu kaufen (von Lebensmitteln mal abgesehen, klar). Hier hat mich vor allem das Bild mit den ungefähr 8454862847562474 Rollen Nähgarn beeindruckt! Und ich dachte, ich hätt davon viel! :)

Einfach das Zeug wegschmeißen kann und will sie nicht:

Hallo!? Da ist so viel Kapital gebunden, da werde ich einen Teufel tun, das einfach so weg zu werfen, zumal die Ökobilanz ja dann ganz zum selbigen geht: erst Kohle unter Aufwendung von CO², Schweiß, Hirnschmalz und Arbeit mehr oder weniger schwer verdienen, dann ebenfalls unter Aufwendung von CO², Schweiß, wenig Hirnschmalz (von 100 auf 0 bei NEON) und kaum Arbeit ganz leicht wieder ausgeben….UND JETZT EINFACH WEGWERFEN!?!? Damit das Ganze wieder unter Aufwendung von …… die Müllberge vergrössert? Neeee, bestimmt nicht, ich kann rechnen!

Liebe Ibrauchnix, du hast damit sowas von Recht, dass ich das einfach mal in epischer Breite hier zitieren muss - ich hoff, das ist ok so. Außerdem zeigt das schon mal einen Vorgeschmack auf deine Schreibe - und ich hab mich heute Nachmittag wirklich festgelesen. Da verzeih ich sogar den einen oder anderen winzigen Schreibfehler - was schon mal als Auszeichnung gelten kann! :)

Ich bin noch nicht ganz durch mit allen Beiträgen, aber das ist wirklich mal was richtig Schönes, Spannendes zu lesen. Da will ich natürlich von Anfang an dabei gewesen sein und bin jetzt schon neugierig auf die weiteren Beiträge, die da hoffentlich das Jahr über auch wirklich noch kommen werden!

Also liebe Ibrauchnix, bitte durchhalten und vor allem: Uns weiter auf dem Laufenden halten. Und so ganz nebenbei - es ist ja nicht nur schön zu lesen, sondern eben auch eine kluge und nachahmenswerte Idee, die sich gern weiterverbreiten darf!

Zauberweib am Freitag, 24 Januar, 2014 * Kategorien: Vorgestelltes
Artikel-Anfang * nach oben * Kommentare

Dienstag, 14 Januar, 2014

Zentangle - Vorsicht, Suchtgefahr! :)

Kennt Ihr Zentangle®? Im Prinzip ist das nix anderes als "Telefongekritzel". Man nehme eine Karte von 9x9 cm (oder Postkartengröße oder größer - eigentlich total egal), male einen unregelmäßigen Rand und teile die Fläche darin in kleinere Flächen auf. Diese werden dann mit Mustern befüllt.

Das geht z.B. ganz einfach mit Bleistift. Mein Tipp: Das fertige Bild mit einer dünnen Schicht Tapetenkleister überziehen, trocknen lassen und über Nacht pressen - dann verwischt nix mehr!

"Klassisch" wäre mit Feinmaler oder ganz stilecht mit Tusche. Bei letzterem hab ich allerdings zu viel Angst, dass ich verkleckern könnte. Feinmaler dagegen gibt's in allen Farben - und so können die Zentangles durchaus auch farbig werden:

Bei mir hat sich das Ganze mittlerweile schon fast zur Sucht entwickelt :) Also überlegts euch gut, ob ihr damit anfangen wollt. Infiziert hat mich übrigens Caroona. Zuerst hab ich mich ja wieder mal richtig schön aufregen können über die Amis, die echt jeden Mist zur Wissenschaft erheben, wenn dabei aber schöne Websites mit Mustersammlungen rauskommen zum Anfixen... äh, für die Erstinspiration (z.B. tanglepatterns.com) und dann das Erlebnis, sich für ne Stunde oder so (je nach Größe) völlig in die Musterwelt vertiefen zu können... doch, also das hat dann schon was! Eine gewisse meditative Wirkung ist dem "Telefongekritzel" wirklich nicht abzusprechen. Daher: empfehlenswert!

Zauberweib am Dienstag, 14 Januar, 2014 * Kategorien: Gewerkel
Artikel-Anfang * nach oben * Kommentare

Montag, 30 Dezember, 2013

Synchronschnurgeln

Mitten in den Rau(h)nächten will ich mich nochmal melden - auch wenn es an sich nicht viel von meiner Seite zu vermelden gibt. Mein Liebster und ich haben noch Urlaub, mal die Tage zwischen den Jahren genießen, ausruhen, auftanken. Und da haben wir ja wunderbare LehrmeisterInnen:

Synchronschnurgeln  

Wenn wir Glück haben (oder zumindest Leberwurst *g*), machen sie uns sogar Platz... :) Ich habe in den letzten Tagen mehr Bücher begonnen zu lesen als beendet. So richtig gefesselt hat mich keins. Aktuell hab ich Michael Gerwiens Mordswiesn neben mir liegen. Die sagt mir jetzt doch einigermaßen zu.

Und sonst? Ich hab gefühlte 78 Socken gestrickt, was zum Teil daran liegt, dass mir das Stricken derzeit nicht so recht von der Hand gehen mag. Um ein Paar Socken fertigzustellen, stricke ich drei bis fünf Socken. Halb fertig. Auftrennen. Wieder zur Hälfte. Wieder auftrennen. Dann passt die Ferse doch nicht so recht. Und eigentlich vielleicht doch noch mal lieber ganz neu? So geht das in diesem Winter laufend.

Zu einem anderen Teil liegt es daran, dass ich wieder mal einen Schwung Minisocken gestrickt hab. Die gehen schon besser von der Hand, weil es erstens weniger zu stricken ist und zweitens ich eine genaue und einfache Anleitung habe. Für ein Paar Socken also auch wirklich nur zwei Stück stricken muss. :)

Dezember-Gewerkel  

Die linke Seite hier also als Beispiel für etliche weitere gestrickte (und wieder aufgetrennte) Socken. Rechts unten eins von ebenfalls mehreren Teststrickereien. Einfach mal ein bisschen Muster ausprobiert.

Und oben rechts - also dafür wurde es ja längst Zeit! Sein ein paar Jahren schon haben wir diese Heizungshängematte. Die hat uns Oskar freundlicherweise überlassen. Er ist nämlich ein harter Kater und braucht solch Weichei-Tand nicht. Sagt er. Unsere beiden - Kater und inzwischen auch Luna - finden einen schnurgelweichen Knüschelplatz direkt an der Heizung allerdings super!

Wie gesagt, das Teil haben wir schon etwas länger. Den Bezug im Sommer waschen ist kein Problem, gleich wieder trocken. Aber kann das angehen, dass ich dafür nur einen Bezug habe? Nee, also dem musste ja wohl dringend abgeholfen werden. Und das hab ich in den letzten Wochen immerhin zustande gebracht. Und dabei auch meinen Restebestand an Stoff und Vlies ein wenig dezimieren können.

Fürs neue Jahr wüsch ich mir, dass mich die Kreativitätsmuse ein bisschen öfter küsst als im gerade vergehenden Jahr. Was in 2013 gut war, soll's bitte auch in 2014 bleiben und alles Neue möge sich gut entwickeln, entfalten.

Euch und uns allen wünsche ich Gesundheit, Glück und Liebe - die wir am besten mit anderen teilen können.

Zauberweib am Montag, 30 Dezember, 2013 * Kategorien: Gewerkel, Schnurgels
Artikel-Anfang * nach oben * Kommentare