Zauberweibs Gewerkel

Gewerkeltes, Vorgestelltes, Spirituelles, Schnurgeliges :)

« Juni 2015 | Startseite | März 2015 »

Samstag, 16 Mai, 2015

Ojo de Dios

Ein bisschen verspätet ein Foto von meinem Beltane-Altar:

Beltane-Altar  

Sehr viel verändert sich der eigentlich nicht, ich setze nur mehr ein paar wenige Akzente zu den Jahreszeiten bzw. Jahresfesten. So wird z.B. der Platz zwischen den beiden Trommeln immer wieder mal neu belegt. Ich habe mir überlegt, jeweils passend zu den Jahresfesten ein Bild zu gestalten.

Bis mir - wieder mal via Pinterest - die Ojo de Dios über den Weg gehüpft sind. Und ich u.a. auf der wundervollen Seite von Jay Mohler gelandet bin - ein dermaßen begnadeter Künstler, wow!

Mein erster Ojo-Versuch mit Schaschlikstäbchen war noch nicht soo überzeugend; was hauptsächlich daran lag, dass die Stäbchen sich gebogen haben und somit die Fäden in der Mitte immer mehr an Spannung verloren. Das Ganze sah am Ende ein bisschen aus wie eins von den Regenschirmchen, die es aufs Eis gibt... oder zumindest früher immer gab. Gibts die noch?

Auf jeden Fall war ich angefixt und ich hab mir bei nächster Gelegenheit 8-mm-Holzstäbe im Bastelladen besorgt. Dann hab ich bei zwei Stäben in der Mitte eine Kuhle rausgeschmirgelt, indem ich grobes Schmirgelpapier über einen Stab gelegt und im 90-Grad-Winkel losgeschmirgelt hab (Fliesenfugen auf der Terrasse sind ein super Maßstab!):

Vorbereitung der Stäbe  

Die Kuhlen sind auf dem ersten und dritten Stab gut zu erkennen. Bei den anderen beiden Stäben habe ich in der Mitte lediglich ein bisschen abgeflacht, so dass die Kreuzfläche nicht doppelt, sondern nur noch etwa 1,5-fach "aufträgt". Mehr als jeweils ca. 1/3 hab ich mich nicht abschmirgeln getraut. Aber ein bisschen wäre wohl schon noch gegangen. Die abgeflachte Seite liegt beim Kreuz jeweils nach außen.

Für die Fertigung werden zunächst zwei Kreuze gebildet und diese dann miteinander verbunden. Und das ist wirklich eine blöde Pfriemelarbeit. Ein Video, das die Anfertigung gut zeigt, hab ich z.B. hier gefunden.

Beltane ist für mich im Jahreskreis eindeutig rosa gefärbt, also muss die vorherrschende Farbe entsprechend Rosa sein. Rot in der Mitte steht für die Kraft, die überall zum Ausdruck kommt, im Blühen und Sprießen und Wachsen überall in der Natur. Deswegen auch das frische Grün und ein bisschen Weiß, stellvertretend für all die Blüten überall. Obwohl es am Ende doch nicht so richtig rund geworden ist, bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Ich hab die Fäden immer zweimal um die Stäbe gewickelt, damit sie nicht gar zu dicht aufeinander liegen. Außerdem ist es nützlich, die Stäbe ein bisschen aufzurauhen, damit die Fäden nicht so leicht zusammenrutschen. Allerdings dabei eben aufpassen, dass gleich anständig gewickelt wird, weil "nachrutschen" eben auch schwierieg wird.

Ojo de Dios

Mein Beltane-Ojo ist zwar meilenweit von der Kunstfertigkeit eines Jay Mohler entfernt, aber ich finds wirklich sehr schön gelungen, genau passend zur Beltane-Zeit. :)

Zauberweib am Samstag, 16 Mai, 2015 * Kategorien: Gewerkel, Spirikram
Artikel-Anfang * nach oben * Kommentare