Zauberweibs Gewerkel

Gewerkeltes, Vorgestelltes, Spirituelles, Schnurgeliges :)

« Ein Kommen und Gehen | Startseite | Fortschrittsbericht »

Dienstag, 06 Januar, 2015

Projekt Ausmisten

Wie ich auf meinem Zaubsie-wp-Blog schon bekannt gegeben habe, steht 2015 für mich im Zeichen des Ausmistens. Während der letzten Jahre habe ich allerlei wundersame Bücher rund um das Thema gelesen bzw. angelesen, einzwei davon haben mich auch wirklich angesprochen. Doch bis zur ernsthaften Umsetzung hat es trotzdem noch gedauert.

Und mal ganz ehrlich: Braucht es echt eine Anleitung zum Ausmisten? Es ist doch ganz einfach:

Wichtig ist, den Schrank wirklich komplett leerzuräumen. Auch wenn am Ende wieder alles eingeräumt wird (Geschirrschrank z.B.) - im schlimmsten Fall also nur der Schrank gesäubert wurde. :) Das Schwierigste an dem ganzen Unterfangen ist nur eines: Anfangen!

Ich hab mir eine ganz simple Liste erstellt, also z.B.:

Wohnzimmer:

Und so geht es durch alle Zimmer, alle Schränke, Bänke, Fächer - Keller und Dachboden nicht zu unterschlagen! Mir hilft die genaue Auflistung schon deshalb, weil ich damit schöne kleine Häppchen habe und ich nach jeder Aktion immer was durchstreichen kann. Durchstreichen motiviert!

Wer mag und diesbezüglich begabt ist, kann sich eine MindMap erstellen. Bietet sich rein von der Struktur her ja geradezu an. Gut sichtbar aufhängen, dicken Edding gleich dazu, so bleibt der Fortschritt immer im Blick.

Man könnte natürlich auch Vorher-Fotos auf einer Pinnwand oder MindMap anbringen - vielleicht in Schwarz-Weiß - und diese nach getaner Arbeit durch (farbige) Nachher-Fotos ersetzen.

Was habt ihr an Tipps und Ideen, die beim Dranbleiben helfen können? Ich finde, was hilft, ist auch gerechtfertigt. Nur sollt es natürlich nicht umkippen, dass du erst noch die Liste machen willst und erst noch die MindMap und erst noch die Fotos ... und danach irgendwann mal anfangen willst. Dann haben die Hilfsmittel ihr Ziel verfehlt. :)

In diesem Sinne hab ich auch nicht vor, zu jedem entrümpelten Schrankfach einen Blogbeitrag zu schreiben. In der Zeit nehme ich mir lieber das nächste Fach vor. :) Aber ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten. Es ist ja (m)ein Jahresprojekt, so dass ich die Sache ganz entspannt und ohne jeglichen - selbstauferlegten - Druck angehen kann.

*) Zur Definition von "brauch ich noch" hilft die Überlegung, ob du dieses Teil innerhalb des letzten Jahres gebraucht/benutzt hast oder nicht. Wenn nicht, kann es im Normalfall getrost entsorgt werden. Ausnahme ist vielleicht das kleine Schwarze. Die Laufschuhe dürfen dann bleiben, wenn du sie gut sichtbar im Flur platzierst ;)

Zauberweib am Dienstag, 06 Januar, 2015 * Kategorien: Angedachtes, Gewerkel
Artikel-Anfang * nach oben * Kommentare

comments powered by Disqus