Zauberweibs Gewerkel

Gewerkeltes, Vorgestelltes, Spirituelles, Schnurgeliges :)

« November 2013 | Startseite | September 2013 »

Mittwoch, 02 Oktober, 2013

Nachschlag zum kreativen September

Kreativer September  

Nun hab ich es gerade nicht mehr im September geschafft - was allerdings einen guten Grund hat. Das Projekt, das ich dazu auserkoren hatte, war nämlich ein Geburtstagsgeschenk, welches ich erst gestern übergeben konnte. Und da war der September nun leider schon vorbei. Aber ich denke, das gilt heute auch noch :)

Wobei ich speziell an diesem Projekt beinahe ein Jahr gearbeitet habe. Dazu brauchts zunächst einmal Plastiktüten - so ist es auch entstanden. Also eher umgekehrt: Ich hatte jede Menge Plastiktüten und wusste nicht, wohin damit. Natürlich vermeide ich die Dinger, wo es nur geht - umso mehr verwundert es mich, wie die sich offenbar vermehren. Hauptsächlich handelt es sich um die eher kleinformatigeren (Knister-)Tüten, die es beim Metzger gibt, oder die noch kleineren aus der Apotheke. Tüten für die Altkleidersammlung sind ebenfalls geeignet (wobei die natürlich auch hervorragend als Mülltüten taugen, nur mal so am Rande erwähnt). Anfang September hatte ich dann die Befürchtung, dass ich nicht mehr genügend Tüten bis zum Termin zusammenkriege, deshalb hat sogar ein Gelber Sack Einzug gehalten. Die eignen sich aber nicht so gut zum Verarbeiten.

Die Tüten zusammenrollen bzw. -falten, von links nach rechts. Der untere Rand wird abgeschnitten, so ca zwei Zentimeter. Und dann weiter Scheibchen abschneiden, immer so ca. 1,5 cm. Das Ergebnis sind Ringe (das obere Ende mit den Henkeln weglassen), die ineinander geschlungen werden. Eine gute Anleitung dazu habe ich auf YouTube gefunden, auch wenn ich die Streifen maximal halb so breit geschnitten habe.

Dann hab ich einfach losgehäkelt (halbe Stäbchen - sind etwas stabiler als nur fM), erst mal im Kreis (also 8M/R zunehmen), dann mehr nach oben gehend (6M/R+), weiter mit 4M/R+, dann seitlich alle zwei Runden zwei M zusammen (links und rechts), bis die Reihen wieder waagerecht wurden. Noch ein paar Reihen gerade hoch und fertig ist die große Einkauftütentasche:

gehäkelte Plastiktütentasche  

Gut, ganz fertig war sie damit noch nicht, weil ja noch Henkel dran mussten. Dafür habe ich - um im "Recycling-Look" zu bleiben - Paketschnur verhäkelt. Und zwar richtige Paketschnur (aus Hanf/Flachs, Naturfaser halt). Die blöderweise in irgendetwas "getunkt" war, wohl damit sie mehr Stabilität erreicht. Also hab ich die Knäuel über Nacht in Spüliwasser eingeweicht, dann nochmal in Soda, gut ausgewaschen, auf Stränge gewickelt und getrocknet. Zum Glück war das Wetter Anfang September noch soweit gut, dass ich das auf der Terrasse erledigen konnte. War 'ne ziemliche Sauerei :)

Gehäkelt hab ich hier vier (oder fünf?) fM in Reihen, zweimal ca. 160 cm. Und diese dann mit Paketschnur festgenäht.

Plastiktütentasche: Nahaufnahme  

Und was bei so einem edlen Designerstück natürlich keinesfalls fehlen darf, ist das zugehörige Label:

Plastitktütentasche mit Label

Na klar - das muss von ZaubiSign :)

Zauberweib am Mittwoch, 02 Oktober, 2013 * Kategorien: Gewerkel
Artikel-Anfang * nach oben * Kommentare