Zauberweibs Gewerkel

Gewerkeltes, Vorgestelltes, Spirituelles, Schnurgeliges :)

« März 2013 | Startseite | Januar 2013 »

Mittwoch, 06 Februar, 2013

Darstellungsprobleme?

Eigentlich sollte die Homepage ungefähr so aussehen:

Screenshot richtig

Durch Zufall habe ich erfahren, dass IE8-Surfer ungefähr das hier sehen:

Screenshot falsch 1 Screenshot falsch 2 Screenshot falsch 3

- also praktisch nix, bzw. sehr unleserlich. Natürlich habe ich beim Neumachen das Aussehen sowohl in Firefox als auch im InternetExplorer getestet. Ersteren in der neuesten Version, zweiteren in der 9er. Die kommen mit HTML5 sehr gut zurecht. Genau da liegt nämlich das Problem: Dass der "alte" IE8 mit bestimmten HTML5-Auszeichnungen wie z.B. <header>, <article>, <section> und <nav> schlicht nichts anfangen kann. Vermutlich das selbe Problem hat thinkery.me - das ist via IE8 schlicht nicht nutzbar.

Nun stehe ich vor der Frage: Alles wieder zurückbasteln auf HTML4? Die Schnell-&-einfach-Variante (z.B. article durch div ... ersetzen) hat nicht funktioniert. Also alles zu Fuß zurück - und hier ist nun die Frage: Lohnt sich der Aufwand? Der IE hat in Deutschland überhaupt einen Marktanteil von unter 19 Prozent, davon ist weniger als ein Drittel der IE8. Also rein theoretisch können sechs Prozent meiner BesucherInnen die neue Seite nicht richtig schön anschauen.

Wie sieht die Seite bei euch aus? Richtig oder unschön? Wenn letzteres, kann es evtl. sogar sein, dass ihr die Kommentarfunktion nicht nutzen könnt. Deshalb freue ich mich auch über Mails an info ätt zauberweib de.

Zauberweib am Mittwoch, 06 Februar, 2013 * Kategorien: Angedachtes
Artikel-Anfang * nach oben * Kommentare

Donnerstag, 07 Februar, 2013

Magie in der Werbung?

Ab Oktober hören und sehen wir in der Werbung immer wieder Schnupfennasen, Triefaugen, Grippeviren, Halsschmerzen, Erkältungszeit. Meine Nase fängt schon an zu jucken, wenn ich das nur schreibe oder lese. Geht es euch auch so? Richtig krass aufgefallen ist es mir vor einigen Tagen - zwei große Schaufenster voller Negativschlagwörter: Grippe, Viren, Erkältung, Husten, Schnupfen. Ist es da noch ein Wunder, wenn wir so anfällig für diese Dinge sind?

Energie folgt der Aufmerksamkeit - eine alte magische Weisheit, die sich so ziemlich auf alles anwenden lässt. Wenn ich mich auf Schnupfen und Erkältung konzentriere, wen will es da wirklich wundern, wenn ich tatsächlich eine Erkältung bekomme? Es nützt mir auch nichts, mich darauf zu konzentrieren, nicht krank zu werden. Weil unser Unterbewusstes das Wörtchen "nicht" eben nicht kennt. Die einzige Möglichkeit, die Aufmerksamkeit meines Unterbewussten nicht auf etwas zu lenken ist es, dies nicht zu erwähnen, nicht zu beachten.

Und genau das nutzt die Werbung: Sie wollen die Aufmerksamkeit - vor allem des Unterbewussten! Also schreien sie es in allen Farben und schmackhaft für alle Sinne von überall her: Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Damit wir auch ja alle schon beim kleinsten Anzeichen wissen, welches Mittel dagegen hilft und wir es uns schleunigst besorgen sollten. Schließlich wollen wir ja nicht krank werden. - Gemerkt?

Ich mag nun gerade der Apotheke keinen Vorwurf machen, dass sie die "Grippezeit" für ihre Schaufensterwerbung benutzt. Ne Apotheke darf das noch am Ehesten. :) Nur aufgefallen ist es mir dadurch. Oder anders gefragt: Gäbe es so viele Erkältungskranke in der kalten Jahreszeit, wenn wir es nicht von allen Seiten beschwören würden? Wenn es nicht von allen Seiten von der Werbung nicht nur gelockt, sondern sogar gerufen wird?

Genau so funktioniert doch Magie! Etwas wird "besprochen", "gerufen". Und schon kommt es herbei. Vielleicht noch mit einem entsprechenden Spruch garniert - je nach gewünschter Wirkung düster, drohend, hoffend, in Reimform, ... was macht die Werbung da anders als die Magie?

Neulich habe ich irgendwo gelesen, dass es nicht so wichtig ist, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, sondern viel mehr darauf ankommt, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Da ist was dran. Im ersten Fall bin ich noch auf der Suche, was ist denn überhaupt wesentlich? Was ist (mir) wichtig, von Bedeutung? Worauf muss ich achten? Erst im zweiten Fall sind diese Wesentlichkeiten als gegeben vorausgesetzt und man kann sich daran machen, sich genau darauf zu konzentrieren. Und eben nicht von irgendwas ablenken lassen (Aber is' doch so billig! Und gugg mal, mit Glitzerflitter dran! Gibt's nur noch diese Woche!).

Tja, kein Wunder, dass wir uns von der Werbung so oft verführen lassen, wenn sie sogar mit Magie arbeitet! Und permanent auf uns eindrischt. Motto: Man muss nur oft genug aufs Tor schießen - irgendwann geht schon mal einer rein! Aber wir können uns schützen. Vor der Werbung. z.B. indem wir genau wissen, was wir wollen. Also nicht nur einen Einkaufszettel beim Wocheneinkauf dabei haben sondern auch und vor allem bei größeren Anschaffungen uns selber zunächst informieren: Was bietet der Markt? Was ist mir wichtig? Auf welche "Stolperfallen" muss ich achten? Was ist absolutes Muss, was ist absolutes NoGo? Mit einer solchen Liste ausgerüstet - die Liste des Wesentlichen! *g* - fällt es schon viel leichter, sich auf genau das zu konzentrieren. Und schließlich die richtige Wahl zu treffen.

Und was die magischen Elemente der Werbung angeht - also das können wir doch eh besser, oder? Wir hüllen uns ein in Gesundheit, Glück und Liebe. Wir begegnen Krankheit mit Gesundheit, Husten mit Lachen und Erschöpfung mit Schnurgelenergie. Wer will denn da noch widerstehen? :)

Du findest das alles an den Haaren herbeigezogen, übertrieben, totaler Blödsinn? Dann frage dich einfach selber, wie es dir, nachdem du den Artikel gelesen hast, nu geht? Nase verstopft? Kratzen im Hals? Ist es plötzlich wärmer im Raum oder bist das nur du? Oder doch eher so ein inneres Frösteln? Gliederschmerzen? Brennende Augen? Tja, das ist Magie... :)

Zauberweib am Donnerstag, 07 Februar, 2013 * Kategorien: Angedachtes
Artikel-Anfang * nach oben * Kommentare