Zauberweibs Gewerkel

Gewerkeltes, Vorgestelltes, Spirituelles, Schnurgeliges :)

« Eine Frage der Definition | Startseite | Die Seele des Raumes berühren »

Donnerstag, 20 Januar, 2011

Uzume

Der Mythos um Uzume lässt sich schnell erzählen:

Es war einmal eine japanische Sonnengöttin - eher die japanische Sonnengöttin - namens Amaterasu. Die hat sich mit ihren Götterbrüdern ziemlich gestritten, woraufhin sich Amaterasu beleidigt, gekränkt, verärgert in eine Höhle zurückgezogen hat. Das war insofern blöd, da mit ihr auch die Sonne von der Bildfläche verschwunden war. Nicht nur die Menschen, auch die Götter reagierten darauf teils wütend, teils besorgt wegen dem Ausbleiben der Ernte. Das war für die Menschen nicht gut, und wenn die grantig waren, war das für die Götter auch nicht gut. Denen wurde doch schließlich die Schuld für alles zugeschrieben...

Also machten sich ein paar hundert der nächsten Götterverwandten Amaterasus auf, um sie aus ihrer Höhle wieder herauszulocken. Sie versuchten es mit Bitten und Flehen und Drohen und Bestechen - alles, was ihnen einfiel. Nichts. Keine Chance.

Und jetzt kommt endlich Uzume auf den Plan - um die es hier doch eigentlich geht. Die hat schnell gemerkt, dass die herkömmlichen Methoden hier nicht fruchten. Genügend Publikum war vorhanden, also hat sie angefangen zu tanzen. Das darf eine sich jetzt nicht wie einen orientalischen Schleiertanz vorstellen, sondern eher... schräg. Anrüchig. Komisch. Eine fette Alte, die ihre Quarktaschen-Hängebrüste links und rechts über die Schultern wirft, deren Bauchfalten wabbeln und schwingen, und die ihre Schamlippen "sprechen" lässt: versaute Witze, anrüchige "Angebote" an die Umstehenden - eine gelungene, "böööööse" Parodie der Amaterasu. ;)

Es dauerte nicht lange, bis die Umstehenden lachten und gröhlten, immer näher um sie drängelten, sie anfeuerten, klatschten, damit der verrückt-frivole Tanz der Uzume immer weiter gehen möge. An den eigentlichen Grund ihres Hierseins dachte niemand mehr und Amaterasu merkte in ihrer Höhle, dass da draußen etwas nicht stimmte. Jemand huschte grad an Höhleneingang vorbei, und als die Sonnengöttin aus ihrem Versteck heraus fragte, was denn los sei, meinte der, dass sich keiner mehr um sie schere, sie hätten jetzt eine viel bessere Göttin, die sie wenigstens zum Lachen brachte.

Amaterasu war über diese Nachricht ziemlich unglücklich, außerdem war sie neugierig. Wer war das? Welche ihrer Schwestern und Götterverwandten war in der Lage, sie - die Sonnengöttin! - zu übertrumpfen? Selbstverständlich musste sie sich das ansehen!

Genau darauf hatte Uzume gesetzt. Sobald sie auch nur den Hauch einer Bewegung im Höhlenbereich ahnte, war sie schon zur Stelle. Und als Amaterasu nach draußen trat, sah sie zuerst - sich selber! Denn Uzume hatte ihr einen Spiegel vorgehalten - Amaterasu war gebannt, begeistert von ihrer strahlenden Schönheit. Diese Gelegenheit wiederum nutzten einige andere, um den Höhleneingang zu verrammeln.

Die Sonne war zurück auf der Erde. Uzume hatte auf ihre ganz ureigene Art das Unmögliche geschafft.

~*oOo*~

Soweit die Geschichte. Erinnert seht an den Persephone-Demeter-Mythos. Dort war es die Göttin Baubo (s.u.), die Demeter wieder zum Lachen brachte, so dass sie neuen Kraft schöpfen konnte, um ihrer Tochter in der Unterwelt zu finden und zu befreien. Im Prinzip dieselbe Geschichte.

Was lernen wir daraus? Dass die Fähigkeit zu Lachen uns niemals abhanden kommen sollte. Dass wir immer in der Lage sein sollten, über uns selber lachen zu können. Und dass es bei genauer Betrachtung jeder Situation etwas Komisches abzugewinnen gibt.

Uzume begleitet mich schon sehr lange. Sie war es auch, die mich vor einigen Jahren etwas sehr Wichtiges hat wiederfinden lassen: meinen Optimismus! Seitdem ist sie für mich die Göttin des Zufalls, des Lachens, des Optimismus' und natürlich des Humors. Nach Luisa Francia (s.u.) ist sie (auch) die Göttin der Lust und der Leidenschaft. Wenn das nicht nur aufs Sexuelle begrenzt gemeint ist, stimme ich dem uneingeschränkt zu. Lachen befreit, erlöst, schafft eine ganz neue Atmosphäre. Lachen ist Magie, starke, gute Medizin. So ist es nicht unangemessen, Uzume auch als Schamanengöttin zu sehen.

Uzume hat als Planetenpatin des Uranus einen Stammplatz in meinem persönlichen "Göttinnenpantheon" erhalten.

Mehr zu Uzume findest du hier:

Noch mehr Göttinnen findest du im Archiv.

Zauberweib am Donnerstag, 20 Januar, 2011 * Kategorien: Spirikram
Artikel-Anfang * nach oben * Kommentare

comments powered by Disqus