Baggwahn 2016

Freitag, 18. November 2016

Alle, die mir schon etwas länger zulesen, wissen von meinem jährlichen Baggwahn. Heuer waren es ganze vier Tage, an denen ich gerührt, geknetet, gerollt, gehackt und schokoladisiert habe. Neben den üblichen Klassikern habe ich auch einige neue Rezepte ausprobiert. Ganz unten verrate ich euch eins davon. (Ungeduldige Neugierige klicken hier)

Blezzli

Die heißen im Original Cashewtörtchen und sind soo lecker, dass ich das Rezept mit euch teilen will:

Blezzli

Für den Teig:

Backofen auf 200 Grad vorheizen, zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Trockene Zutaten vermischen, den Rest dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

Ca. 4 mm dick ausrollen, lt. Rezept 5-cm-Kreise ausstechen. Ich habs etwas dünner ausgerollt und Herzen bzw. Monde ausgestochen. Pro Blech ca. 10 Minuten backen, auskühlen lassen.

Für die Füllung:

Cashews fein mahlen, Zimt und Honig dazu, zu einer Paste vermengen. Ist ziemlich klebrig; sobald Öl austritt, ist es fertig. Die Masse in kleine Kugeln formen und je zwei Kreise (Herzen, Monde) damit zusammenkleben.

Ich habe die halbe Menge der Füllung gemacht und dasselbe nochmal mit Walnüssen statt Cashews. War dann zu viel Füllung, so dass ich den Teig ebenfalls noch mal gemacht habe. :)

Am Schluss nach Belieben in Kouvertüre tunken. Die Füllung ist wirklich ziemlich fest, daher ist es wichtig, dass der Teig nicht zu dünn ausgerollt wird und die gebackenen Plätzchen gut ausgekühlt sind. Lasst es euch schmecken!

Ach, fast hätt ichs vergessen: Gar nicht im Bild ist der Quarkstollen, den ich zwischendurch auch noch gebacken habe, und zwar nach einem Rezept vom Chefkoch.

Was ist mit euch? Habt ihr schon gebacken, backt ihr noch? Habt ihr ebenfalls eure Klassiker, die es immer gibt? Vielleicht sogar geheime Familienrezepte? :) Erzählt mir davon, ich bin neugierig! :)

nach oben

zum Kommentar-Formular

Karin Lechner (vonKarin) hat am 26.12.2016 um 11:27:06 geschrieben:

Bei mir hält sich die 'Baggerei' in Grenzen, da ich eigentlich kein Kilo mehr auf den Rippen vertrage .... aber Lebkuchen und Ausstecherle mussten es heuer schon sein.

Von Mama bekomme ich immer einen tollen Stollen und auch noch Plätzchen zum Fest, da ist mein Zuckerhaushalt auf jeden Fall gesichert.

Einen wunderbaren Jahresausklang wünsche ich dir. Und nur Schönes beim Orakeln. (Ich hab früher öfter Tarot Karten gelegt ... allerdings nicht für mich selbst. Ich will NICHT wissen, was da so vor mir liegt. Tja. )

Herzlichst
vonKarin

Zauberweib antwortet:

Vielen Dank für deine guten Wünsche! Früher gabs von meiner Mama auch immer den guten Stollen, inzwischen ist ihr das zu viel Arbeit. Und ich bin ja eigentlich auch alt genug, dass ich mir selber einen backe :)

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Kommentare werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Frame nachladen (neues Fenster)